Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation

PNF

Bei der Propriozeptiven Neuromuskulären Fazilitation (PNF) wird mit definierten Bewegungsmustern das Zusammenspiel von Nerven und Muskeln gefördert, um alltägliche Bewegungen wie Aufstehen, Gehen oder An- und Auskleiden wiederherzustellen. Sie wird in erster Linie bei neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder nach einem Schlaganfall angewandt.

Die Auswahl und Durchführung der Bewegungsmuster und Techniken richtet sich dabei stets nach der individuellen Situation des Patienten.

Die Therapie hat als Ziel eine bessere Mobilität sowie eine Erhöhung von Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit des Patienten.